06:03 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing (Archiv)

    „Respektlos“ – Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing kritisiert Verhalten der Londoner Spitzenmanager

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Von
    7265
    Abonnieren

    Als „nicht im Einklang mit unseren Werten“ bezeichnete Christian Sewing, Vorstandschef der Deutschen Bank, das Verhalten zweier Spitzenmanager der Londoner Niederlassung. Diese hatten am Montag, als mit den Massenentlassungen der Mitarbeiter begonnen wurde, teure Maßschneider zu einem Anprobetermin ins Büro kommen lassen.

    In einem Interview mit dem „Handelsblatt“ nannte Sewing das Verhalten der Mitarbeiter „respektlos“.

    „Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, dass in unserer Niederlassung in London am Montag jemand Schneider bestellt hat, um Maßanzüge auszumessen“, so Sewing. „Am gleichen Tag mussten wir vielen Mitarbeitern im Aktienhandel sagen, dass sie gehen müssen, weil wir ihre Abteilung schließen.“ Dass jemand an so einem Tag einen Schneider kommen lasse, sei respektlos. „Dieses Verhalten steht in keiner Weise im Einklang mit unseren Werten“, ergänzte der Vorstandschef. Er gehe davon aus, „dass die beiden Kollegen meinen Anruf nicht vergessen werden“.

    In der Londoner Niederlassung der Deutschen Bank werden voraussichtlich 3000 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren, weltweit sollen bis Ende 2022 bis zu 18.000 Menschen im Zuge des Konzernumbaus gekündigt werden.

    Die Reaktionen auf das Verhalten der beiden britischen Banker waren in den sozialen Netzwerken und Kommentarspalten unter Artikeln zum Thema durchaus unterschiedlich. Während viele Kommentatoren mit Kopfschütteln und Empörung auf die Taktlosigkeit der Spitzenmanager reagierten und ihr Mitgefühl mit den Gekündigten ausdrückten, sagten andere, Mitgefühl sei fehl am Platz, da auch diese Mitarbeiter jahrelang sehr gut verdient haben. Passend dazu räumte Vorstandschef Sewing im Handelsblatt-Interview ein, die umstrittenen millionenschweren Bonuszahlungen in der Vergangenheit seien „viel zu hoch und viel zu sehr an kurzfristige Erfolgsmaßstäbe geknüpft“ gewesen.

    Angesichts des Konzernumbaus dringt der Betriebsrat der Deutschen Bank auf Klarheit. „Wir erwarten, dass der Vorstand bald mit konkreten Abbauplänen für Deutschland auf uns zukommen wird“, sagte Konzernbetriebsratschef Frank Schulze jüngst. Der Betriebsrat sei zuversichtlich, dass man den Stellenabbau ohne Kündigungen und sozialverträglich hinbekommen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Schweizer Bankmanager: Deutschland wird zum „neuen Detroit“
    Tags:
    Skandal, Entlassung, Niederlassung, Deutsche Bank, Deutschland