02:40 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Ein Wohnhaus in Berlin (Symbolbild)

    Seit 1991: Immer mehr Single-Haushalte in Deutschland

    © CC BY-SA 2.0 / La Citta Vita / Housing in Berlin
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    115
    Abonnieren

    In Deutschland haben laut dem Statistischen Bundesamt die Einpersonenhaushalte über die Jahre drastisch zugenommen. Seit 1991 ist die Zahl der Menschen, die alleine ihren Haushalt führen, um 46 Prozent gestiegen.

    Laut dem Statistischen Bundesamt gab es 2018 insgesamt 41,4 Millionen Haushalte in Deutschland. Der große Anteil, nämlich 42 Prozent, wurde von nur einer Person geführt, hieß es weiter. Damit lebten circa 17,3 Millionen Menschen oder etwa jede fünfte Person in Deutschland in einem Einpersonenhaushalt.

    Etwa 34 Prozent aller Haushalte waren laut den jüngsten Angaben Zweipersonenhaushalte. 

    Zwölf Prozent waren Dreipersonenhaushalte und neun Prozent Vierpersonenhaushalte. Nur in drei Prozent der Haushalte lebten demnach fünf oder mehr Personen.

    ak/ae/dpa

    Zum Thema:

    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Totale Kontrolle: „Container“ ortet Nato-Flugzeuge in Europa und Asien
    Russland: Weltweit stärkster Atom-Eisbrecher beginnt seine Probefahrt in der Ostsee – Video
    Tags:
    Haushalt, Deutschland