20:22 07 April 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    223611
    Abonnieren

    Sicherheitsbeamte haben den mutmaßlichen Täter im Fall der in St. Petersburg ermordeten russischen LGBT-Aktivistin Jelena Grigorjewa festgenommen. Das berichtete die Untersuchungsbehörde der Stadt.

    Der 38-Jährige stammt aus Kirgisistan und war bereits vorbestraft. Die Ermittler hatten ursprünglich mehrere Versionen geprüft.

    „Derzeit haben die Ermittler Beweise dafür bekommen, dass der Mord aus Alltagsgründen begangen wurde, bei einem Konflikt, der zwischen den zwei miteinander bereits bekannten Menschen entstanden war“, hieß es.

    Laut den Ermittlern soll der Tatverdächtige in der Nacht auf den 21. Juli bei einem Konflikt Grigorjewa nicht weniger als achtmal mit einem Messer in den Rücken und ins Gesicht gestochen haben. Der mutmaßliche Täter war dabei offenbar betrunken. Die Frau erlag vor Ort ihren Verletzungen.

    Jelena Grigorjewa (41) setzte sich dem Menschenrechtler Dinar Idrissow zufolge für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) sowie für Menschenrechte ein.

    mo/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Krise: Warum will das Robert-Koch-Institut nicht von den Toten lernen?
    Corona-Krise: Wird reale Entwicklung falsch dargestellt und absichtlich dramatisiert?
    Putin: „Wir sind jetzt alle Virologen geworden“
    Unter dem Corona-Deckmantel: GroKo lässt Frist für Wahlrechtsreform verstreichen
    Tags:
    Russland