Widgets Magazine
07:46 13 November 2019
SNA Radio
    Der Leipziger Bürgermeister Burkhard Jung (Archivbild)

    „An den Galgen mit dir”: Leipziger OB macht Morddrohungen nach Schweinefleisch-Streit publik

    © AP Photo / Jens Meyer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    14927623
    Abonnieren

    Die Entscheidung von zwei Leipziger Kindertagesstätten über das Schweinefleisch-Angebot hat in der vergangenen Woche für heftige Diskussionen gesorgt. Nun hat Stadtoberhaupt Burkhard Jung Morddrohungen gegen die Leiter der Kitas öffentlich gemacht.

    Der SPD-Politiker sprach sich in einem emotionalen Facebook-Posting gegen extreme Reaktionen inklusive Morddrohungen aus, die an Einrichtungen gerichtet worden waren, die Schweinefleisch aus Rücksicht auf muslimische Kinder vom Speiseplan streichen wollten.

    „Die Geschehnisse der vergangenen Woche kann ich nicht unkommentiert im Raum stehen lassen“, schrieb das Stadtoberhaupt und zeigte anschließend „eine kleine Auswahl der Drohungen, die schriftlich oder ganz unverhohlen persönlich überbracht bei den Kitas eingingen”:

    „An den Galgen mit dir oder standrechtlich erschießen“

    „Frau …, sie führen sofort wieder Schweinefleisch ein, bis 30.7. ansonsten wird die Kita abbrennen, wenn auch zum Nachteil der Kinder. Nein, das ist kein Scherz. Und wenn sie auch die Polizei einschalten, sie wird brennen. Und sie werde ich zusammenschlagen, bis dass sie im Krankenhaus liegen und berufsunfähig sind!!! Also los oder Feuer!“

    „Ich werde sie nicht nur krankenhausreif schlagen, ich werde sie töten, mit einem Messerstich ins Herz“

    Die Sätze hätten ihn sprachlos gemacht, so Jung.

    „Der Untergang des Abendlandes und die Gefahr für aufgeklärte Freiheit“ gehe von jenen aus, die jeglichen moralischen Kompass und Anstand verloren hätten.

    Die Freiheit, die Gleichheit und die Empathie seien auch in Deutschland in Gefahr. Was hier passiert sei und geschehe, sei nur ein Vorgeschmack auf das, was kommen werde, „wenn bei den kommenden Wahlen die an die Macht kommen, die mit ihren Worten der Hetze heute schon die Saat gelegt haben“, warnte der Politiker.

    Schweinefleisch-Verbot

    Das gestrichene Angebot von Schweinefleisch in Leipziger Kitas haben viele als umstritten empfunden. Sogar die Polizei schaltete sich in die Debatte ein. Kita-Leiter Wolfgang Schäfer ruderte daraufhin mit seinem Beschluss zurück und kündigte an, das Schweinefleisch-Verbot zumindest vorerst auszusetzen.

    jeg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Morddrohung, Verbot, Schweinefleisch, Leipzig