20:39 20 November 2019
SNA Radio
    Gesellschaft

    Hundertjährige Auschwitz-Überlebende kommt mit 400 Nachkommen vor Klagemauer zusammen – Foto & Video

    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    302876
    Abonnieren

    Wenige Tage vor ihrem 104. Geburtstag haben sich die Holocaust-Überlebende Shoshana Ovitz und rund 400 Nachkommen – ihre Kinder, Enkel, Urenkel und Ururenkel – vor der Klagemauer in Jerusalem versammelt, teilte am Donnerstag die Botschaft Israels in Deutschland auf Twitter mit.

    Die Zusammenkunft war laut dem israelischen Nachrichtenportal Walla ein Geburtstagswunsch der fast 104-Jährigen, der sich am Mittwoch verwirklichte.

    Auschwitz-Überlebende

    Schoschana Ovitz überlebte Auschwitz. Ihr Enkel, Meir Rosenstein, sagte laut einem Twitter-Eintrag der israelischen Journalistin Sivan Rahav, dass seine Großmutter erleben musste, wie der KZ-Arzt Josef Mengele vor ihren Augen ihre Mutter in den Tod geschickt hatte.

    Auf der Suche nach überlebenden Verwandten traf Shoshana Ovitz ihren Cousin, der im Holocaust seine erste Frau und Kinder verloren hatte, so Walla. Beide heirateten. In einem Flüchtlingslager in Österreich kam ihre Tochter zur Welt.

    Später emigrierte das Paar nach Israel und zog in der Küstenstadt Haifa seine vier Kinder auf: zwei Töchter und zwei Söhne.

    400 Nachkommen nur Mindestzahl

    Nach der Einschätzung von Panini Friedman, der ältesten Enkelin von Shoshana Ovitz, sind 400 Nachkommen ein Näherungswert. Es könnten noch rund zehn Prozent mehr sein. Das Treffen sei sehr bewegend gewesen.

    „Alle haben Tränen in den Augen gehabt“, zitiert das Portal Friedman.

    Die Zusammenkunft zu organisieren sei keine einfache Aufgabe gewesen, denn viele Nachkommen – wie auch Friedman selbst – leben im Ausland.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Holocaust, Jerusalem, Israel