17:23 28 Februar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    324420
    Abonnieren

    Vor der anstehenden Wahl zum Moskauer Parlament am 8. September hat am Samstag in der russischen Hauptstadt eine weitere Demonstration stattgefunden. An einer genehmigten Aktion nahmen nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen teil.

    Der Protestzug wurde von der Kommunistischen Partei Russlands organisiert. Die Beteiligten riefen zu „ehrlichen Wahlen“ auf und forderten die „Herrschaft der Gesetze und der sozialen Rechte der Bürger“.

    Die Veranstaltung endete auf dem Sacharow-Prospekt in Moskau und wurde mit einem Konzert abgerundet.

    Einzeldemos

    Darüber hinaus positionierten sich Protestler am Samstag in Moskaus Stadtzentrum vereinzelt mit Plakaten und bekundeten Solidarität für die bei der Wahl nicht registrierten Kandidaten sowie jene Menschen, die früher bei den behördlich nicht zugelassenen Protesten festgenommen worden waren.

    Die Einzeldemos, für die in Russland keine Genehmigung notwendig ist, verlaufen laut einem Sputnik-Korrespondenten ruhig. Polizisten stören die Aktionen nicht.

    Festnahmen bei nicht genehmigten Protesten

    In Moskau hatte es in den letzten Wochen mehrere Proteste gegen die Nichtzulassung oppositioneller Kandidaten zur Wahl zum Moskauer Parlament im September gegeben. Allerdings waren diese nicht von den russischen Behörden genehmigt worden.

    Aus diesem Grund nahm die Polizei bei den Demos am 14. und 27. Juli sowie am 3. August insgesamt etwa 1700 Menschen wegen Friedensstörung und anderer Straftaten vorübergehend fest. Das Ermittlungskomitee leitete zudem Strafverfahren wegen Massenunruhen und Überfällen auf Amtsträger ein.

    mo/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Moskau, Russland