18:49 24 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    11572
    Abonnieren

    Bei Protesten für und gegen den EU-Austritt Großbritanniens ist es am Samstag in London teilweise zu bedrohlichen Szenen gekommen. Wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtet, musste die Polizei die jeweils mehrere Hundert Menschen starken Gruppen am Parliament Square auseinanderhalten.

    Vereinzelt soll es zu gewaltsamen Übergriffen der Fußballfan-Vereinigung Football Lads Alliance (FLA) auf Brexit-Gegner und Polizeibeamte gekommen sein.

    Die FLA hatte ihre Anhänger zur Demo für den Brexit aufgerufen, sie gilt als rechtsextremistisch.

    Zuvor hatten zudem Drohungen der FLA bereits Wirkung gezeigt.

    So sagte die ehemalige konservative Parlamentsabgeordnete und Brexit-Gegnerin Anna Soubry aus Angst vor Attacken der Fußballfans ihre geplante Rede am Parliament Square ab.

    „Ich bin eine Parlamentarierin und ich habe das Recht zu sprechen und ich sollte keine Angst haben, aber es ist sehr, sehr, sehr verstörend und ich habe eigentlich sehr große Angst“, sagte Soubry laut PA.

    Vor dem Regierungssitz Downing Street forderten Hunderte Demonstranten den Rücktritt von Premierminister Boris Johnson.

    ng/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Denkmal-Einweihung eine „Privatparty“ von Putin und Netanjahu? ARD-Korrespondentin erntet Kritik
    Tags:
    London, Brexit-Referendum, Brexit-Abkommen, Harter Brexit, Brexit-Deal, Brexit, Demonstranten, Demonstration, Demos, Demo, Großbritannien, Boris Johnson