00:54 07 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    419
    Abonnieren

    Jedes Jahr nehmen sich laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit rund 800.000 Menschen das Leben.

    Suizid zähle zu den häufigsten Todesarten: Alle 40 Sekunden töte ein Mensch sich selbst, teilte die WHO am Montag vor dem Welttag der Suizidprävention (10.9.) mit.

    WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus betonte, alle Suizide seien vermeidbar, und forderte, dass alle Staaten „bewährte Strategien zur Vorbeugung gegen Selbstmord in ihre nationalen Gesundheits- und Bildungsprogramme einbeziehen”.

    Jeffrey Epstein
    © AP Photo / New York State Sex Offender Registry
    Beispielsweise der Zugang zu chemischen Mitteln wie Pestiziden sollte erschwert werden, da mit deren Hilfe viele Menschen Suizid begingen. Unter anderem sei es wichtig, junge Menschen gegen Stress stärker zu machen und Suizidgefährdete rechtzeitig zu identifizieren und sie langfristig zu betreuen.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nahmen sich im Jahr 2017 gut 9200 Menschen in Deutschland das Leben.

    jeg/gs/dpa

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Statistik, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Suizid