20:53 28 Februar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6723
    Abonnieren

    Die Londoner Polizei hat am Samstag 19 Umweltaktivisten wegen einer versuchten Protestaktion gegen die Umweltverschmutzung in der Nähe des Flughafens Heathrow festgenommen.

    Die Teilnehmer der Bewegung „Extinction Rebellion“ sind bemüht, den Betrieb des Flughafens zu stören. Manche Protestler versuchen, Drohnen in der Nähe des Flughafens zu starten. Trotz der Proteste der Umweltschützer läuft der Flugverkehr plangemäß weiter. Die Polizei patrouilliert verstärkt in der Umgebung des Flughafens, um Störversuche zu unterbinden.

    Indessen sind 16 Aktivisten laut Polizeiangaben gegen Kaution entlassen worden. Sie seien verpflichtet, sich im Oktober wieder bei der Polizei einzufinden, hieß es. Einer der Entlassenen war laut der Polizei bereits zum zweiten Mal in Gewahrsam genommen worden.

    Die Versuche der Umweltschützer, den Flughafenbetrieb zu stören, dauern seit Donnerstag an. Inzwischen sind alle Protestierenden auf Kaution freigekommen.

    Im Juli hatten Umweltaktivisten den Zugang zu einer Betonfabrik blockiert. Sechs Teilnehmer der Protestaktion wurden festgenommen. Im April hatten in verschiedenen Stadtgebieten Londons Kundgebungen von Umweltschützern stattgefunden, wobei der Kraftverkehr teils lahmgelegt wurde.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Syrisches Außenministerium: Türkei versucht, Kampfgeist von Terroristen zu heben
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Heathrow, London, Großbritannien