12:28 10 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    322106
    Abonnieren

    Innerhalb des kommenden Jahrzehnts werden laut den Aussagen des Bundesinnenministers Horst Seehofer in ganz Deutschland gleichwertige Lebensverhältnisse herrschen.

    Seehofer, dessen Aussagen unter anderem AFP zitiert, sagte gegenüber der Zeitung „Bild am Sonntag“ zum Tag der Deutschen Einheit, dass das nicht für die neuen Bundesländer, sondern auch für strukturschwache Regionen in anderen Teilen des Landes gelte.

    Er betonte dabei, eine aktive Strukturpolitik sei notwendig, „um die Infrastruktur so zu verbessern, dass jeder dort leben kann, wo er möchte“. Schulen, Krankenhäuser, Arbeitsplätze müssten demnach  in zumutbarer Entfernung erreicht werden können. Die Bundesregierung verlagere gerade „sehr viele Behörden und Institutionen in die neuen Bundesländer“.

    Als Beispiele nannte Seehofer eine Polizeischule für Fremdsprachenausbildung und lebensbedrohliche Einsatzlagen in Görlitz sowie eine Außenstelle des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik in Freital (beides in Sachsen).

    Zum Tag der Deutschen Einheit würdigte Seehofer auch den Mut der Ostdeutschen.

    „Wir verdanken den Mauerfall diesen Menschen, die bei der friedlichen Revolution eine riesige Courage bewiesen haben.“

    Heute könnten alle Deutschen in Freiheit in einem geeinten Europa leben.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pompeo lehnt UN-Kritik an Soleimanis Tötung ab
    „Entschuldige mich bei allen“: Abschiedsbrief von tot aufgefundenem Seouler Bürgermeister entdeckt
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Russischer Corona-Impfstoff: Endphase der Tests im Land hat begonnen
    Tags:
    Bürger, Politik, Bundesländer, Deutschland, Horst Seehofer