Widgets Magazine
11:44 13 November 2019
SNA Radio
    Häuser in Ruinerwold

    Kellerfall Ruinerwold: Polizei zweifelt an Gefangenschaft isolierter Familie – Portal

    © AP Photo / RTL Netherlands
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    31452
    Abonnieren

    Im Fall der niederländischen Familie, die neun Jahre lang isoliert in einem Keller in dem niederländischen Dorf Ruinerwold lebte und von ein paar Tagen aufgefunden wurde, gibt es Zweifel daran, dass sie tatsächlich gefangen gehalten wurde. Dies erfuhr das Nachrichtenportal „Focus” am Donnerstag von einer Polizeisprecherin.

    „Es scheint nicht so zu sein, dass die sechs Menschen auf dem Bauernhof gefangen gehalten worden sind“, sagte Polizeisprecherin Gretje Hartstra gegenüber dem Portal.

    Der Fall wirft auch andere Fragen auf: ob die sechs Menschen tatsächlich in einem Raum neun Jahre lang wohnten und Mitglieder einer Familie seien, müsse auch untersucht werden, sagte dem Portal der Pressesprecher der Polizei der Provinz Drenthe, Robert Jan Waltkema.

    Zuvor berichteten mehrere Medien, dass ein Mitglied der Familie – ein 25-jähriger Mann – Kontos in sozialen Netzwerken hatte, wo er unter anderem auch Aufnahmen von  Ruinerwold postete. Wie „Heute.at” anmerkte, lasse diese Tatsache darauf schließen, dass er zumindest die vergangenen Monate nicht ausschließlich im Keller verbracht haben dürfte.

    Am Mittwoch war bekannt geworden, dass der 58-jährige Österreicher, der früher festgenommen worden war, am Donnerstag vor Gericht wegen Entführungsverdachts erscheinen sollte.

    msch

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Focus Online, Niederlande