15:40 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    4279
    Abonnieren

    Laut Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu ist es am Samstag zu einer Explosion in der syrischen Grenzstadt Tel Abyad gekommen.

    Wie ein Sputnik-Korrespondet vor Ort berichtet, befand sich der Sprengstoff in einem Auto. Die Detonation erfolgte auf dem lokalen Markt. Die Opfer waren Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder. Mehr als 20 Menschen erlitten Verletzungen. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte gab es auch pro-türkische Kämpfer unter den Opfern.

    Im Moment wird davon ausgegangen, dass es mindestens 19 Todesopfer gibt.

    Neues zum Thema: Laut Reuters-Angaben haben das türkische Verteidigungsministerium sowie ein Sprecher des Präsidenten die kurdische YPG-Miliz des Anschlags beschuldigt.

    Der Zeitung „Hürriyet” zufolge wurden die Verletzten in ein Krankenhaus in der nahegelegenen türkischen Stadt Akcakale gebracht. Nach dem Anschlag verstärkten die türkischen Streitkräfte die Sicherheitsmaßnahmen an der türkisch-syrischen Grenze.

    Im Netz wurden Fotos der zerstörten Gegend sowie ein Video veröffentlicht, das den Rauch von dem Explosionsort zeigt.

    Wer hinter dem Anschlag steckt, war zunächst unklar. In dieser Woche hatte es bereits mehrere Explosionen von Autobomben in Orten in der Umgebung gegeben.

    msch/sna/rtr/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frau fährt mit Auto in Berliner Café – sechs Verletzte
    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Tags:
    Autobombe, Explosion, Türkei, Syrien