22:53 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Küken (Symbolbild)

    „Hendl statt Handy“: Ungewöhnlicher Kampf gegen Smartphone-Sucht von Kindern

    © Sputnik / Ewgenij Biatow
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    4483
    Abonnieren

    Mit Küken und Samen gegen Smartphones: In der indonesischen Großstadt Bandung (West Java), etwa 150 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Jakarta, haben die Behörden zu einer ungewöhnlichen Methode gegriffen, um die Kinder von ihren Handys wegzubekommen.

    Sie verschenken 2000 Küken und 1500 Chili-Samen an Schüler, um ihnen damit Verantwortungsgefühl zu vermitteln.

    Bürgermeister Oded M. Danial gab diese Woche den symbolischen Startschuss für das Pilotprogramm, das unter dem Namen „Chickenization“ („Hühnerisierung“) läuft, berichtet Heute.at.

    „Unser Ziel ist nicht nur, die Kinder von den Handys wegzubekommen. Sie sollen auch lernen, Tiere zu lieben und Verantwortung zu übernehmen“, wird Danial zitiert.

    Die ersten Tiere saßen bei der Übergabe in kleinen Käfigen, an denen ein Schild mit der Bitte „Pass gut auf mich auf“ hing.

    Schüler von zehn Volksschulen und zwei High Schools sollen die Küken morgens füttern, bevor sie zum Unterricht gehen, und abends wieder. „Sie werden Disziplin lernen“, so der Bürgermeister.

    In Indonesien verbringen Schulkinder nach dem kürzlich veröffentlichten Global Digit Report 2019 im Durchschnitt jeden Tag acht Stunden und 36 Minuten im Internet – zwei Stunden mehr als der weltweite Durchschnitt.

    leo/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Gruppe junger Männer greift Seniorenpaar in Köln an – Mann schwer verletzt
    Tags:
    Schulen, Kinder, Küken, Smartphones, Handy, Indonesien