09:33 18 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    17265
    Abonnieren

    Die Europäische Kommission hat an heutigem Freitag die Auszahlung von zusätzlichen acht Millionen Euro für die Ukraine genehmigt, heißt es in einer Pressemittelung des Europäischen Katastrophenschutzes und der humanitären Hilfe am Freitag.

    Die neue Finanzierung solle den betroffenen Zivilisten auf beiden Seiten der Konfliktlinie Wärme im harten Winter sowie Zugang zu Wasser gewährleisten. Das Geld soll auch für die Reparatur der beschädigten Gesundheitseinrichtungen und Schulen und für Lieferungen von Medikamenten und medizinischen Versorgungsgütern verwendet werden.

    „Der mehr als fünf Jahre anhaltende Konflikt hat die Fähigkeit der Menschen erschöpft, sich um ihre Grundbedürfnisse zu kümmern. Die EU hilft weiterhin den schutzbedürftigsten Menschen auf beiden Seiten der Kontaktlinie. Diese Finanzierung wird ihnen helfen, die harten Winterbedingungen auszuhalten“, erklärte der Kommissar für das Krisenmanagement, Janez Lenarčič.

    Mit dieser Auszahlung erreiche die gesamte humanitäre Hilfe der EU für die Ukraine im laufenden Jahr 23 Millionen Euro. Seit 2014 habe die Ukraine EU-Makrofinanzhilfedarlehen in Höhe von insgesamt 2,8 Milliarden Euro erhalten. Kein anderes nicht der EU angehörendes Land soll derart hoch finanziell unterstützt worden sein.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Gesundheitszustand, Winter, humanitäre Hilfe, Ukraine, EU