21:14 21 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3936348
    Abonnieren

    Ein 32-jähriger Autofahrer ist in Stuttgart nach einem Verkehrsunfall von der Polizei erschossen worden, nachdem er zwei Beamte mit einem schwertähnlichen Gegenstand angriff, Dies teilte die Polizei am Samstag mit. 

    Zu dem Vorfall kam es im Stadtteil Vaihingen. Zunächst sei Mann mit seinem Kleinwagen in falscher Richtung in einen Kreisverkehr gefahren und frontal gegen eine Litfaßsäule geprallt. Anschließend sei er mit einer Begleiterin von der Unfallstelle geflüchtet.

    Als die Polizisten ihn stellten und ansprachen, habe er die Beamten mit einer rund 70 Zentimeter langen Stichwaffe angegriffen, hieß es weiter. Die Polizisten setzten nach eigenen Angaben zuerst Pfefferspray ein, doch als dieser keine Wirkung zeigte, schossen sie auf den Mann und verletzten ihn so schwer, dass er in der Nacht zum Samstag im Krankenhaus gestorben sei.

    Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland elf Menschen von der Polizei erschossen. Im Jahr 2017 hatte die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster 14 Fälle von tödlichem „Schusswaffengebrauch gegen Personen” gezählt.

    Zu einem der jüngsten solcher Vorfälle kam es Mitte Dezember in Mannheim, als zwei Beamte beim Einsatz in einer Wohnung einen 44 Jahre alten Mann erschossen. Wenige Tage früher wurde in Wuppertal ein mit Hammer bewaffneter Angreifer von der Polizei tödlich verletzt.

    msch/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Tags:
    Polizeigewalt, Autounfall, Stuttgart