02:44 07 Juni 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    9248
    Abonnieren

    „Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau“: So sang es der WDR-Kinderchor in einem inzwischen gelöschten Video, das einen Sturm der Empörung ausgelöst hat. Der Intendant des Westdeutschen Rundfunks und künftige ARD-Vorsitzende Tom Buhrow hat sich zu Wort gemeldet und entschuldigt.

    „Das Video mit dem verunglückten Oma-Lied war ein Fehler“, räumte Buhrow am Samstag in einer Spezialsendung bei WDR 2 ein. „Ich entschuldige mich ohne Wenn und Aber dafür”, sagte er weiter.  Das von WDR 2 erstellte Video, in dem die Kinder Zeilen wie „Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau“ auf die Melodie von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ singen, hatte hohe Wellen im Netz geschlagen.

    Nach WDR-Angaben verzeichnete es mehr als 15.000 Kommentare auf Facebook. Die Redaktion hat den Beitrag von der Seite im sozialen Netzwerk inzwischen entfernt und sich „für die missglückte Aktion” entschuldigt. Auf YouTube ist das Video allerdings noch vorhanden.

    Für seinen Kommentar in der Spezialsendung rief Buhrow nach eigenen Worten aus dem Krankenhaus an, wo sein 92-jähriger Vater behandelt wird. Dieser habe immer hart gearbeitet und sei „keine Umweltsau“, so Buhrow. Der Intendant hob hervor, er selbst habe sein ganzes Berufsleben „dafür gekämpft, dass wir Menschen nicht spalten“, und werde es auch weiterhin tun.

    jeg/mt/dpa

    Zum Thema:

    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Tom Buhrow, Entschuldigung, Kritik, Video, WDR