01:27 20 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    33312
    Abonnieren

    Ein Mann ist in das Rathaus der französischen Stadt Dreux eingedrungen und hat Schüsse abgefeuert. Ein Mitarbeiter wurde schwer verletzt, der Täter selbst beging inzwischen Selbstmord, berichtet die Zeitung „L'Echo Republicain”.

    Ein mit einem Jagdgewehr bewaffneter Mann betrat um knapp zehn Uhr am Freitag das Rathaus von Dreux und verletzte einen leitenden Mitarbeiter. Danach richtete er die Waffe gegen sich selbst.

    ​Medienberichten zufolge war der Attentäter der Ehemann der dortigen Arbeitsdirektorin, daher könnte die Tat persönlich motiviert werden.

    Der Mitarbeiter, dem in die Hüfte geschossen wurde, verlor viel Blut, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

    Der Bürgermeister von Dreux erklärte nach dem Unfall die zeitweilige Aussetzung aller Dienstleistungen der Stadtverwaltung, das Rathaus bleibt den ganzen Freitag geschlossen. Die Polizei und Ermittler sind derzeit vor Ort. 

    msch

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Schüsse, Frankreich