SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6314
    Abonnieren

    Mehr als zwei Jahre nach Bekanntwerden der Vorwürfe sexueller Übergriffe hat in New York der Gerichtsprozess gegen den ehemaligen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein begonnen. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe. Darüber schreibt die Zeitung „The New York Times“ am Dienstag.

    Wie es heißt, sei Weinstein am Montag im schwarzen Anzug und mit einem Rollator beim Gerichtsgebäude eingetroffen. Er musste vor wenigen Wochen an der Wirbelsäule operiert werden. Der Filmproduzent leidet eigenen Angaben zufolge seit einem Autounfall im August unter Rückenschmerzen und hat massive Probleme beim Gehen.

    In dem Prozess in New York werden die Vorwürfe von zwei Frauen behandelt. Eine von ihnen soll Weinstein 2006 sexuell genötigt und die andere 2013 vergewaltigt haben.

    Am ersten Prozesstag seien zunächst gerichtliche Formalitäten erledigt worden. Am Dienstag soll über die Zusammensetzung des Geschworenengerichtes entschieden werden. Einigen Beobachtern zufolge kann der Prozess bis zu zwei Wochen lang dauern.

    Prozess in Los Angeles

    Während in New York der Prozess gegen Harvey Weinstein begonnen hat, hat auch ein Gericht in Los Angeles einen weiteren Strafprozess gegen den früheren Filmproduzenten angekündigt. In zwei Fällen sei Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung erhoben worden. Die Vorwürfe stammen von zwei namentlich nicht genannten Frauen. Laut der Staatsanwaltschaft wurden sie im Jahr 2013 in Hotels in Beverly Hills Opfer von Weinsteins Übergriffen.

    Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Weinstein

    Mehr als 80 Frauen haben Weinstein in den vergangenen Jahren sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Unter ihnen sind Stars wie Angelina Jolie, Ashley Judd, Uma Thurman oder Salma Hayek. Der 67-Jährige hat auf nicht schuldig plädiert. Er sagt, alle Handlungen seien einvernehmlich gewesen. Im Fall eines Schuldspruchs könnte er lebenslang in Haft müssen.

    Die ersten Anschuldigungen gegen Weinstein wurden im Oktober 2017 von der New York Times und dem Magazin The New Yorker enthüllt. Nach dem Bekanntwerden der mutmaßlichen Missbrauchsfälle in Hollywood entstand eine unter dem Schlagwort MeToo bekannt gewordene Bewegung, mit der viele Frauen – und auch einige Männer – weltweit auf das Ausmaß sexueller Übergriffe aufmerksam machten.

    ns/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    EU-Chefdiplomat erklärt Amerikas Zeitalter für tot
    Tags:
    The New York Times, Gerichtsprozess, USA, Harvey Weinstein