02:39 29 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    15869
    Abonnieren

    Erstmals in der Geschichte des Wiener Opernballs tanzen in diesem Jahr zwei Frauen als Debütantenpaar den Eröffnungswalzer mit. Die beiden Tänzerinnen wollen damit auch ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen.

    Die beiden kommen aus Baden-Württemberg. Sophie Grau (21) aus Fellbach und Iris Klopfer (22) aus Ludwigsburg haben sich vor einigen Monaten um eine Teilnahme beworben und wurden von den Organisatoren der traditionsreichen Veranstaltung am 20. Februar akzeptiert.

    Wiener Ball in Moskau: Alles Walzer!
    © Sputnik . Nikita Gogolev
     

    Die beiden heterosexuellen Freundinnen möchten mit ihrer Teilnahme für eine Chancengleichheit von gleichgeschlechtlichen Paaren bei konservativen Veranstaltungen werben.

    „Die Voraussetzung, einen Linkswalzer tanzen zu können, ist erfüllt”, teilte die Pressestelle der Wiener Staatsoper auf Anfrage mit.

    Neben dem Beherrschen des Walzers muss das Paar wie alle anderen rund 150 Debütantenpaare noch weitere Voraussetzungen erfüllen: So muss eine der beiden einen Frack und schwarze Lackschuhe, ihre Partnerin ein weißes Abendkleid sowie eine fest vorgeschriebene Tiara im Haar tragen. Tattoos dürfen nicht sichtbar sein. Der Wiener Opernball gilt als gesellschaftlicher Höhepunkt der Ballsaison.

    ng/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Gleichberechtigung, Oper, Wiener Ball, Wiener