21:49 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Coronavirus-Ausbruch: Aktuelle Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit (201)
    11526
    Abonnieren

    In Österreich sind am Samstag bundesweit zehn Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt worden. Einer Sprecherin des Gesundheitsministeriums zufolge wurden am Samstagvormittag die Coronavirus-Fälle Nummer acht und neun registriert. Es handle sich um ein Ehepaar aus der Nähe von Wien.

    Am Samstag wurde ein Ehepaar im Bezirk Korneuburg in Niederösterreich positiv getestet, das mit dem infizierten Paar aus Wien in engem Kontakt gestanden haben soll. Die Frau befinde sich im Wiener Kaiser Franz-Josef-Spital. Der ebenfalls infizierte Mann zeige eine „milde Symptomatik“, hieß es. Er habe „einen Bescheid zur häuslichen Quarantäne bekommen und hält sich entsprechend des Erlasses des Gesundheitsministeriums zuhause im Bezirk Korneuburg auf“. Die Kinder des Ehepaares seien gesund.

    Ebenfalls am Samstag wurde in Salzburg eine erste Person positiv getestet. Am Freitag wurde der erste Infektionsfall in der Steiermark bestätigt. Die Patientin befand sich am Samstag mit einer leichten Infektion im Krankenhaus. Die ungefähr 50-Jährige soll sich den Angaben zufolge zuvor im Risikogebiet in Oberitalien aufgehalten haben.Am Freitag wurde bekannt, dass auch ein Wiener Jugendlicher an der neuartigen Infektion erkrankt sei. Es handelt sich um den Sohn eines bereits infizierten Wiener Paares. Die Tochter ist hingegen nicht infiziert. Der Jugendliche aus Wien ist Schüler am Erzbischöflichen Gymnasium Hollabrunn.

    Zwei Coronavirus-Fälle sind aus Innsbruck (Tirol) gemeldet worden.

    Wie Brigitte Zarfl, Ex-Gesundheitsministerin und Spitzenbeamtin im Gesundheitsministerium, bei einer Pressekonferenz von Mitgliedern des Einsatzstabes in Wien mitteilte, sei der Patient 0 - der Mann war in die Lombardei gereist - bekannt. Die Wiener Behörden seien zuversichtlich, diese „Person 0“ bald zu identifizieren, sagte Zarfl. Mit Stand Samstag, 8.00 Uhr, wurden laut Gesundheitsministerium bundesweit 1.649 Testungen auf den SARS-CoV-2 Erreger durchgeführt.

    Haus-Verlass-Verbot

    Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), Landesrätin in der Niederösterreichischen Landesregierung, teilte am Freitagabend mit, dass die Behörden umgehend Maßnahmen zur häuslichen Quarantäne eingeleitet haben. Die verfügte „Absonderung in den eigenen Räumlichkeiten“, also häusliche Quarantäne, bedeute, dass der eigene Wohnbereich nicht verlassen werden dürfe, und bei Auftreten von Symptomen die Gesundheitsbehörde (Bezirkshauptmannschaft) zu verständigen sei. Die Maßnahmen blieben bis 11. März aufrecht, teilte das Land mit.

    Angesichts der Ausbreitungsgefahr des Coronavirus ist ein Treffen von Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz mit US-Präsident Donald Trump vom Weißen Haus auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben worden. Kurz wollte am Sonntag in die USA reisen und am Dienstag mit Trump über aktuelle politische Fragen sprechen.

    ls/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Coronavirus-Ausbruch: Aktuelle Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit (201)

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Tags:
    Donald Trump, Sebastian Kurz, Innenministerium Italiens, Italien, Österreich