12:34 03 Juni 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    265128
    Abonnieren

    Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat anlässlich des Weltfrauentages auf die fehlende Gleichberechtigung von Männern und Frauen hingewiesen. Dies hat sie auf ihrem Twitter-Account am Sonntag geschrieben.

    Die junge Klimaaktivistin erinnerte ihre Followers daran, dass in den heutigen Gesellschaften die Frauen immer noch weit von den Männern in Fragen von Gleichstellung entfernt seien. Dabei wies sie darauf hin, dass Frauen heutzutage Gleichberechtigung mehr als Geschenke oder Feierlichkeiten brauchen.

    ​„Was wir Frauen heute - und jeden Tag - wollen, ist Gleichberechtigung, keine Glückwünsche oder Feiern“, schrieb Thunberg auf ihrem Twitter-Account.

    Sie fügte auch hinzu, dass es ohne Gleichstellung der Geschlechter auch keine Gerechtigkeit im Kampf gegen die Klimakrise geben werde.

    Thunberg ist die Initiatorin der weltweiten Klimaproteste, bei denen Tausende Menschen in der ganzen Welt regelmäßig für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen. Die Repräsentantin der internationalen Klimaschutzbewegung wurde 2019 vom Magazin „Time“ zur Person des Jahres gewählt.

    Zuvor hatte die Bundeskanzlerin Angela Merkel die Männer anlässlich des Internationalen Frauentages ermutigt, mehr bei Gleichstellung zu tun. Sie betonte unter anderem, dass die Deutschen eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen im Erwerbsleben nur dann erreichen können, wenn auch Männer sich stärker in die Familienarbeit, die Sorgearbeit und auch in die Erziehung der Kinder einbringen würden.

    ac/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Britische Kampfjets fangen russischen Aufklärungsjet ab – Royal Air Force
    Trump-Drohung sorgt bei Trudeau für 20 Sekunden langes Schweigen vor Kamera – Video
    Massenproteste in den USA: Besitzer schützt russisches Restaurant vor Randalierern – Video
    Tags:
    Klimaschutz, Männer, Frauen, Gleichberechtigung, Angela Merkel, Weltfrauentag, Greta Thunberg