13:56 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    8371
    Abonnieren

    Ein Mann aus der Ruhrgebietsstadt Hagen ist am Dienstag wegen jahrelangen sexuellen Missbrauchs seiner beiden Töchter zu 13 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

    Der 44-Jährige nahm nach der Trennung von seiner Frau zwei Töchter in seiner Wohnung auf, die 2004 und 2005 geboren waren. Ab 2012 wurden die beiden von ihrem Vater regelmäßig sexuell missbraucht. Ab und zu soll der Angeklagte den Kindern Geld als Gegenleistung angeboten haben.

    Im August 2019 erzählte eine von den Töchtern ihrer Mutter von den Taten. Die Frau benachrichtigte sofort die Polizei, die den Täter dann festnahm.

    Zuvor hatten die Abgeordneten der Grünen aufgrund der Corona-Pandemie mehr Hilfen für Frauen und Kinder gefordert, die zuhause mutmaßlich unter Gewalt und Missbrauch leiden. Dabei schlugen die Politiker vor, leerstehende Pensionen und Hotels zu Unterkünften umfunktionieren zu lassen.

    ac/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    „Charlie Hebdo“ zeigt Erdogan-Karikatur als Titelbild – Kritik aus Türkei
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Haftstrafe, Tochter, Vater, Deutschland, sexueller Missbrauch