SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1292
    Abonnieren

    Die Moskauer Polizei hat ein Strafverfahren gegen drei Männer eingeleitet, die 350 gefälschte Tests auf Coronavirus verkauft hatten. Dies wird auf der Webseite des Innenministeriums am Freitag gemeldet.

    Sie hatten im Internet ein Inserat für den Verkauf der gefälschten Tests aufgegeben, doch entgegen ihrer Hoffnung reagierten darauf nicht echte Käufer, sondern Polizisten.

    Die Betrüger wurden festgenommen, als sie 350 Tests zu einem Preis von jeweils 2.300 Rubel verkaufen wollten: „Die Übeltäter verkauften Vakuum-Einweg-Reagenzgläser mit einer unbekannten Substanz zur Blutentnahme.“

    Alle beschlagnahmten Produkte wurden zur Untersuchung gegeben, ein Strafverfahren wurde wegen versuchten Betrugs eingeleitet. Die Verdächtigen sind Bewohner der Region Moskau – sie wurden nicht in U-Haft genommen. Man beschränkte sich auf eine Verpflichtung, den Aufenthaltsort ohne behördliche Genehmigung nicht zu verlassen.

    ek/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Russland erlaubt USA nicht, Mond zu privatisieren – Roskosmos
    Tags:
    Strafverfahren, Substanz, Tests, Coronavirus, Polizei