19:58 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    12935
    Abonnieren

    Die deutsche Forschungsgemeinschaft Leopoldina könnte demnächst nach "Spiegel"-Informationen ihren Plan zur Lockerung des aktuellen Corona-Shutdowns in Deutschland präsentieren. Dabei soll es auch um schrittweise Schulöffnungen gehen.

    Den Angaben zufolge können die Forscher schon am kommenden Montag eine schrittweise Öffnung der Schulen vorschlagen. Dabei solle sich diese Lockerung der existierenden Einschränkungen zunächst auf die Älteren beschränken, weil sie in der Lage seien, vernünftig mit Schutzmasken umzugehen und den erforderlichen Abstand zu halten.

    Die Stellungnahme der Leopoldina, so heißt es in dem Bericht, liefere eine wichtige Grundlage für die Bundesregierung bei der Frage, ob Lockerungen nach den Osterferien möglich seien.

    „Für mich wird eine sehr wichtige Studie die der Nationalen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina, sein, weil daran nicht nur Virologen und Epidemiologen beteiligt sind, sondern auch Wirtschaftsexperten, Soziologen und Ethiker, also Menschen, die das gesamte gesellschaftliche Leben im Blick haben und damit auch die richtigen Abwägungen treffen können“, sagte Bundeskanzlerin Angela  Merkel am Donnerstag in Berlin.

    Am kommenden Mittwoch plant sie Beratungen mit den Regierungschefs der Bundesländer über die Lockerung der Einschränkungen.

    Schutzmaske als Sozialstandard

    Nach Ansichten der Leopoldina-Wissenschaften können auch bestimmte Geschäfte bald geöffnet werden. Allerdings hänge dies grundsätzlich davon ab, wie viele Schutzmasken verfügbar seien. Laut den Forschern könne der Rückkehr ins normale Leben nur dann gelingen, wenn der existierende Infektionsschutz ausreichend sei.

    „Die Maske muss zum sozialen Standard werden“, betonte der Leopoldina-Forscher.

    Auch einige Kabinettsmitglieder sprachen sich für eine teilweise Lockerung der bestehenden Maßnahmen aus. Dabei rede man aber nur über „kleine Päckchen“ und auf keinen Fall über einen „Befreiungsschlag“.

    „Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass Friseurläden mit ausreichend Infektionsschutz und einer begrenzten Kundenzahl im Geschäftsraum bald wieder aufmachen dürfen“, zitierte das „Spiegel“-Magazin das namentlich nicht genannte Kabinettsmitglied.

    Am Donnerstag hatte die Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Erklärung zu Corona-Entwicklungen in Deutschland abgegeben, in der sie die Menschen dazu aufrief, die verordneten Schutzmaßnahmen gegen Ansteckungen auch über die Osterfeiertage zu beachten und nicht leichtsinnig zu werden. Allerdings seien weitere Verschärfungen laut Merkel derzeit nicht nötig.

    ac/mt

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Nach Anschlag von Nizza: China ruft zur Aufgabe von Doppelstandards bei Terrorbekämpfung auf
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Deutschland, Ostern, Angela Merkel, Lockerung, Ausgangsbeschränkung, Pandemie, Coronavirus