SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    391188
    Abonnieren

    Dem NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet zufolge können die Kirchen in Deutschland bald wieder geöffnet werden.

    Wie Laschet gegenüber dem Deutschlandfunk sagte, gehe es hier um massive Eingriffe in die Grundrechte der Bürger, was man jeden Tag aufs Neue überprüfen müsse.

    „Wenn man Läden öffnet, darf man auch in Kirchen beten“, sagte der NRW-Ministerpräsident am Sonntag.

    Ende April wollen Bund und Länder angesichts von Fortschritten im Kampf gegen die Corona-Pandemie über die nächsten Lockerungsschritte entscheiden. Am Freitag hatte das Bundesinnenministerium mitgeteilt, dass man in den kommenden Wochen ein Konzept erarbeitet werde, damit Gottesdienste wieder in Kirchen stattfinden könnten.

    Nur langsame Lockerungen in Deutschland

    Zuvor hatten Bund und Länder über das gemeinsame Vorgehen im Hinblick auf die Lockerung der eingeführten Einschränkungen beraten. Demnach sind ab dem 20. April langsame Lockerungen der strengen Kontaktbeschränkungen geplant. Dies umfasst in erster Linie die Öffnung von kleineren Läden. Die deutsche Wirtschaft fordert vom Bund aber weitergehende Entscheidungen. Der Handel kritisierte vor allem die Regel, dass nur Geschäfte mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern öffnen dürfen.

    ac/mt/rtr/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    Gezerre um das Rohr: Wann geht Nord Stream 2 endlich ans Netz?
    „Unprofessionelles“ Manöver: USA melden Abfangen von Aufklärungsjet durch russische Su-35 – Video
    Tags:
    Länder, Bund, Kirchen, Lockerung, Einschränkungen, Deutschland, Coronavirus