11:36 06 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    131958
    Abonnieren

    Der Tod des dunkelhäutigen US-Amerikaners George Floyd in der Stadt Minneapolis (Bundesstaat Minnesota) hat in den Vereinigten Staaten die Gemüter erhitzt und die Spannungen zwischen der schwarzen Minderheit und der Polizei erneut ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt.

    Die Festnahme wurde laut einer Polizeimitteilung am Montag gemacht. Die Polizisten seien wegen eines Fälschungsdelikts alarmiert worden.

    Der vermeintliche Täter habe scheinbar unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden und habe Widerstand geleistet, hieß es weiter.

    „Die Beamten konnten den Verdächtigen in Handschellen legen und stellten fest, dass er anscheinend unter medizinischer Not leidet.“

    Der Mann sei in das Hennepin County Medical Center gebracht worden, wo er „kurze Zeit später“ gestorben sei.
    Unklar blieb jedoch, ob der Mann schon vor dem Vorgehen der Polizisten medizinische Hilfe gebraucht hätte.

    Handyvideo stellt Polizeibericht in Frage

    In sozialen Netzwerken verbreitete sich mittlerweile ein zehn Minuten langes Video, in dem angeblich der Einsatz in Minneapolis zu sehen ist. Der laut Medienberichten von einem Passanten gefilmte dramatische Hergang weicht wesentlich von der sachlichen Darstellung der Polizei ab.

    Der verstörende Clip zeigt einen weißen Polizisten, der sein Knie ins Genick eines auf dem Boden liegenden Festgenommenen presst. Anfangs spricht er noch und sagt wiederholt: „Ich kann nicht atmen.

    Der Mann auf Video fordert die Beamten mehrmals auf, ihn loszulassen. Er sagt ihnen auch zu, dann freiwillig ins Polizeiauto einzusteigen. Auch ein Passant ruft die Polizisten wiederholt auf, den Verdächtigen loszulassen.

    Der Mann am Boden wird dann zunehmend ruhiger, bevor er das Bewusstsein zu verlieren scheint. Sanitäter laden den Mann etwa acht Minuten nach Beginn des Videos in einen Krankenwagen.

    Beamte entlassen

    Der Bürgermeister von Minneapolis, Jacob Frey, erklärte am Dienstag auf Twitter, dass die vier in den Fall involvierten Polizisten mit sofortiger Wirkung entlassen worden seien.

    In den Aufnahmen sind zwei Polizisten zu sehen; welche Rolle die beiden weiteren ebenfalls entlassenen Beamten spielten, blieb zunächst unklar. In dem Fall ermittelt inzwischen auch die Bundespolizei FBI.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    „Fall Magnitski“: Großbritannien will Sanktionen gegen bestimmte Russen verhängen – Medien
    Tags:
    Afroamerikaner, Polizei, USA