10:41 05 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    5438
    Abonnieren

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg will den Umgang des sozialen Netzwerkes mit Inhalten verbessern. Der Star-Unternehmer erklärte am Freitag, es gehe darum, dem Rassismus entgegenzuwirken. Mit diesen Worten reagierte er auf die Dauerproteste in den USA, die nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd durch einen weißen Polizisten begonnen hatten.

    Facebook war auch von eigenen Mitarbeitern heftig für die Entscheidung kritisiert worden, umstrittene Posts von US-Präsident Donald Trump auf der Seite gelassen zu haben.

    „Ich weiß, dass viele von Ihnen denken, wir hätten die Posts des Präsidenten vergangene Woche irgendwie bewerten sollen“, so Zuckerberg. Er bezog sich dabei auf seinen Entschluss, den Trump-Post mit der Aussage „Wenn die Plünderungen beginnen, beginnt auch das Schießen“ (when the looting starts, the shooting starts) nicht entfernt zu haben. 

    ls/mt/rtr

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Augenzeuge filmt Inferno in China: Hochspannungsleitung steht nach Blitzschlag in Flammen – Video
    Merkel erschüttert über Explosion in Beirut – schnelle Hilfe geplant
    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Tags:
    Donald Trump, Mark Zuckerberg, Facebook, USA