03:47 14 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    179
    Abonnieren

    Mehr als 120 ehemalige Polizisten sind wegen Beteiligung am Putschversuch in der Türkei im Juli 2016 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das teilte der Fernsehsender NTV am Freitag mit.

    Demnach hat das Gericht 121 Angehörige der Gendarmerie nach dem Paragraphen „Versuchter Verstoß gegen die Verfassungsordnung“ schuldig gesprochen.

    Putschversuch in der Türkei

    Eine Gruppe von Aufständischen hatte in der Nacht zum 16. Juli 2016 einen Militärputsch in der Türkei versucht. Die schwersten Zusammenstöße wurden aus Ankara und Istanbul gemeldet. Bei den Krawallen kamen etwa 250 Menschen ums Leben, mehr als 2000 weitere Menschen wurden verletzt. Die türkischen Behörden konnten den Putschversuch damals schnell unterdrücken.

    Die Regierung macht Gülen für den Putschversuch verantwortlich und wirft  ihm unter anderem vor, staatliche Institutionen wie die Armee gezielt infiltriert zu haben.

    Gülen, der sich zurzeit in den USA aufhält, verurteilte den Putschversuch und wies jegliche Anschuldigungen gegen seine Person kategorisch zurück. Die Türkei fordert Gülens Auslieferung aus den USA, wobei sie Washington die Unterstützung der Organisation FETÖ vorwirft.

    Nach dem Putschversuch wurden mehr als 80.000 Personen inhaftiert. Mehr als 160.000 Staatsbedienstete, darunter auch Militärs,  wurden gekündigt oder von ihren Funktionen entbunden.

    ns/ae

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    TV-Sender NTV, FETÖ, USA, Fethullah Gülen, Festnahmen, Putschversuch, Polizisten, Türkei