12:42 06 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    152475
    Abonnieren

    Schausteller und Kirmes-Betreiber aus ganz Deutschland legen Berlin lahm. Mit einem Auto- und LKW-Korso durch die Stadt protestieren rund 1.200 Teilnehmer gegen den Lockdown ihrer Branche. Das Verbot von Großveranstaltungen soll noch bis mindestens Ende Oktober gelten. Das würde die Existenz von mehr als 5.000 Familienunternehmen bedrohen.

    Schausteller aus ganz Deutschland demonstrieren am Donnerstag in Berlin für Erleichterungen angesichts der Corona-Einschränkungen. Vor dem Brandenburger Tor wurden rund 300 Wagen und 1.200 Schausteller aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet.

    Das Verbot von Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober komme faktisch einem Berufsausübungsverbot gleich, argumentieren die Schausteller. Wenn etwa Cafés, Biergärten und Restaurants wieder öffnen dürften, sollte auch das Kirmesgeschäft unter freiem Himmel und an frischer Luft wieder erlaubt sein. Nun seien mehr als 5.000 Familienunternehmen massiv in ihrer Existenz bedroht, erklärte der Verband.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    Stück Fleisch „erwacht zum Leben“ und schockiert Online-Welt – Video
    US-Außenamt deckt „Säulen russischer Propaganda“ auf – Botschaft kontert
    Tags:
    Protest, Coronavirus, Deutschland, Berlin