18:41 29 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    16837
    Abonnieren

    Mehrere Gerichte in deutschen Städten sind am Dienstag nach Bombendrohungen geräumt worden. In Mainz, Lübeck und Erfurt waren Drohungen eingegangen.

    In der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt waren zwei Sprengstoffspürhunde im Einsatz und durchstreiften das Justizzentrum, wie eine Polizeisprecherin sagte. Betroffen seien unter anderem das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft Erfurt, deren Mitarbeiter ihre Büros verlassen mussten. Die Gerichtsverhandlungen seien zunächst bis Mittag ausgesetzt, hieß es.

    In Lübeck erfuhr die Polizei am Dienstagmorgen von der Drohung gegen das Gebäude des Amtsgerichts. In Mainz wurden das Land- und das Amtsgericht geräumt. Die umliegenden Straßen wurden weiträumig abgesperrt, wie eine Polizeisprecherin berichtete. Die Drohung gegen das Gebäude sei gegen 07.30 Uhr bei der Polizei eingegangen.  

    Auch in Chemnitz ging eine Drohung gegen das Amtsgericht ein, das Gebäude wurde aber nicht evakuiert.

    msch/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Nach Mord an Irans Kernphysiker: Teheran will IAEO-Aktivitäten im Land einschränken
    Tags:
    Bombendrohung, Erfurt