05:55 04 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    7973
    Abonnieren

    Nach einer im Mai dieses Jahres aufgerollten Ermittlung gegen drei Männer, die verdächtigt wurden, eine Frau stundenlang vergewaltigt zu haben, ist es der Frankfurter Kriminalpolizei gelungen, die Tatverdächtigen im Alter von 27, 43 und 52 Jahren festzunehmen.

    Eine entsprechende Mitteilung wurde auf dem Presseportal des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main am Montag publik gemacht.

    Am Frühmorgen des 21. Mai war eine Polizeistreife mit Hilfe eines Passanten in ein in der Nähe vom Ostbahnhof stehendes Abrissgebäude geführt worden, wo die Kriminalbeamten eine 48 Jahre alte Frau trafen. Sie war völlig erschöpft, teilte den Polizisten aber mit, sie sei am Vortag von drei Männern gewaltsam gegen ihren Willen über mehrere Stunden zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden. Diese hätten sie darüber hinaus in dem Gebäude gefangen gehalten

    Festnahmen 

    Die Polizeibeamten inhaftierten noch am Tatort einen 43-jährigen Tatverdächtigen. Er sei am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt worden. „Im Laufe der weiteren Ermittlungen konnte anhand einer DNA-Übereinstimmung ein 52 Jahre alter Mann als zweiter Tatverdächtiger ermittelt werden“, heißt es in dem Bericht. Den „aufmerksamen Beamten“ gelang es später, nachdem ein Haftbefehl gegen die zwei Täter erlassen wurde, auf die Spur des dritten 27-jährigen Tatverdächtigen zu kommen. Er sei der Polizei zufolge Mitte Juli verhaftet worden.

    Die drei Männer seien Staatsbürger von Bulgarien. Sie befinden sich jetzt in Untersuchungshaft und warten auf ihre baldige Verhandlung. 

    ao/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Polizei, Tatverdächtige, Sexualdelikte, Vergewaltigung, Frankfurt am Main, Deutschland