17:21 25 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    211723
    Abonnieren

    In Dresden hat am Montag eine Pegida-Versammlung stattgefunden. Die städtische Polizeidirektion veröffentlichte Medieninformation zu dem Geschehen und berichtete, es wurden zwei Menschen verhaftet, die den Hitlergruß gezeigt hatten.

    Die Versammlung von Pegida startete demnach gegen 18.30 Uhr auf dem Neumarkt. Die Prozession marschierte durch die Innenstadt und endete wieder auf dem Neumarkt.

    Die Polizei leitete gegen zwei an der Pegida-Versammlung Beteiligte ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein. Die beiden seien Deutsche, 34 und 52 Jahre alt. Sie sollen laut der Polizeibeamten einen Hitlergruß gezeigt haben. 

    Neben der Versammlung am Neumarkt fanden sechs Anti-Pegida-Aktionen im Umfeld statt.

    Die Gegen-Demonstranten traten mit den Losungen „Nationalismus raus aus den Köpfen“, „Wer schweigt, stimmt zu“, „Jetzt erst Recht, Rassisten*innen entgegentreten“, „Nazis ankreiden – Dresden kann anders“ und „Dresden lebt bunt“ auf. 

    Die Polizisten blieben nach dem Versammlungsgeschehen vor Ort, um Zusammenstöße zwischen beiden Gruppierungen zu verhindern. 

    Überdies berichtete die Polizei, dass die Beamten drei Jungen im Alter von 13, 14 und 16 Jahren aufgriffen, die ein Graffiti an eine Hauswand in der Schuhmachergasse gesprüht hatten. Sie seien ihren Erziehungsberechtigten übergeben worden. 

    ao/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Moskau antwortet auf polnische Vorwürfe bezüglich Massaker von Katyn
    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Tags:
    Demonstration, Festnahme, Hitlergruß, Deutschland, Dresden, PEGIDA