05:54 15 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    9233
    Abonnieren

    Ein ehemaliger Angestellter der Kaffeehauskette Starbucks ist festgenommen worden. Er steht laut der Polizei der Stadt Park Ridge (US-Bundesstaat Illinois) im Verdacht, in von Polizeibeamten bestellte Getränke gespuckt zu haben.

    Die Festnahme wurde demnach am Montag vollgezogen. Der 21-jährige Kevin T. werde nicht nur einer böswillige Manipulation mit dem Getränk, sondern auch der Schaffung einer „gefahrbringenden Situation“ beschuldigt.

    „Unter der derzeitigen Covid-19-Gefahr ist es äußerst beunruhigend, zu denken, dass jemand absichtlich in dein Getränk spucken würde“, zitieren US-Medien den Polizeihauptmann von Park Ridge, Joseph Rampolla.

    Zum dem betreffenden Fall soll es etwa am 25. Mai gekommen sein. Die Beamten seien sich des Geschehnisses vor rund einer Woche bewusst geworden.

    „Verwerflicher“ Akt

    Ein Starbucks-Vertreter bezeichnete die Handlungen von Kevin T. gegenüber dem Portal NorthJersey.com als „verwerflich“. Der Mann sei nicht mehr beim Café angestellt.

    „Wir werden weiter die Polizei von Park Ridge in ihren Untersuchungen unterstützen. Wir haben einen tiefen Respekt für die Polizeibehörde in Park Ridge und die Beamten, die für die Sicherheit unserer Partner und Gemeinschaften sorgen.“

    Laut dem Sprecher soll es sich bei dem Vorfall um eine einzelne Tat handeln.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Tags:
    USA