08:02 30 September 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    5426
    Abonnieren

    Bei vier schulpflichtigen Kindern einer Rostocker Familie ist eine Corona-Infektion festgestellt worden. Wie das Gesundheitsamt der Hansestadt am Sonntagabend mitteilte, haben sich die vier offenbar bei einem Auslandsaufenthalt mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland hatten zunächst negative Befunde geliefert.

    Nachdem Corona-Tests der Familienmitglieder nach einem Auslandsaufenthalt negativ ausgefallen waren, seien bei Nachkontrollen wegen der Infektion eines erwachsenen Familienmitglieds dann doch Ansteckungen mit dem Virus zutage getreten.

    Für die gesamte Familie wurde eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet, die auch auf Mitschüler der Kinder und Lehrer an der Rostocker Borwinschule ausgedehnt wurde. Insgesamt seien 67 Personen betroffen. Für Donnerstag angesetzte Tests sollen Erkenntnisse über mögliche weitere Ansteckungen liefern.

    „Nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich die Infektion am Donnerstag und Freitag ausgebreitet hat, da die Schülerinnen und Schüler symptomfrei sind“, so Sozialsenator Steffen Bockhahn. Um aber das Risiko einzugrenzen, habe das Gesundheitsamt „höchst vorsichtig, aber nicht mit Panik“ reagiert. Der Unterricht an der Borwinschule beginne am Montag aus organisatorischen Gründen erst zur dritten Stunde. Mecklenburg-Vorpommern ist am vergangenen Montag als erstes Bundesland ins neue Schuljahr gestartet. 

    Schulstart in Meckelenburg-Vorpommern unter Corona-Maßgaben

    Das Bildungsministerium hat die Schüler jahrgangsmäßig in Gruppen eingeteilt. Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 oder 7 und 8 bleiben unter sich. „Die verschiedenen definierten Gruppen sollen sich einander nicht bzw. möglichst nur unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern begegnen“, so die Anweisung. Einen Tag nach Schulbeginn am 3. August wurde nachträglich eine Maskenpflicht für Lehrer und Schüler ab der fünften Klasse auf dem Schulgelände, nicht aber im Unterricht beschlossen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es kostenlose Corona-Tests für Lehrer und Kita-Personal. Möglich sind bis zu den Herbstferien fünf Tests pro Person im Abstand von zwei Wochen.

    ba/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Schulen, Mecklenburg-Vorpommern, Coronavirus, Rostock