03:04 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    32789
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel rät jungen Menschen, für ein friedliches Miteinander den richtigen Ton anzuschlagen. „Achtet auf die Sprache, denn die Sprache ist sozusagen die Vorform des Handelns“, sagte sie am Donnerstag bei einer Diskussion mit dem Chef der Europäischen Volkspartei EVP, Donald Tusk.

    „Und wenn die Sprache einmal auf die schiefe Bahn gekommen ist, kommt auch sehr schnell das Handeln auf die schiefe Bahn. Und dann ist auch Gewalt nicht mehr fern“, wurde die Kanzlerin von der Deutschen Presse-Agentur zitiert.

    Das Treffen mit Tusk hatte in der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin stattgefunden.

    Wichtig sei auch, Kompromisse einzugehen: „Missachtet mir den Kompromiss nicht, weil der Kompromiss ist die adäquate Antwort auf die Tatsache, dass wir Menschen einzigartig sind“, betonte Merkel.

    Die jungen Menschen in Deutschland seien hineingeboren worden in eine Zeit, in der sehr lange Frieden herrsche. Das sei in der Geschichte ein kostbares Gut.

    „Und deshalb meine Bitte: Gehen Sie pfleglich, liebevoll mit dem Zustand um, wie er ist, er ist alles andere als perfekt, aber deshalb muss man sich auch engagieren“, sagte Merkel.

    Man könne schnell Vieles zerstören.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    Kompromiss, Sprache, Jugendliche, Treffen, Donald Tusk, Angela Merkel, Deutschland