07:52 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    7419
    Abonnieren

    Innenminister Herbert Reul (CDU) zufolge ist das Ausmaß rechtsextremer Chatgruppen in der Landespolizei von Nordrhein-Westfalen noch nicht absehbar.

    Reul wurde am Donnerstag in einem Interview mit WDR2 gefragt, was nach der Entdeckung von fünf Chatgruppen, den Durchsuchungen von Dienststellen und Privatwohnungen und der Beschlagnahme von Handys noch herauskommen könnte.

    „Weiß nicht. Ich bin kein Prophet, kein Kaffeesatzleser im Gegensatz zu manchem, der immer alles schon weiß. Ich fange jetzt einfach systematisch an“, antwortete Reul.

    Sollte etwas gefunden sein, werde weiter „gegraben“. „Ermittlung heißt dranbleiben“, sagte Reul. „Ich nehme es ernst, ich kümmere mich.“

    Es sollten auch die hochrangigen Personen – die Polizeichefs und die Landräte – in die Pflicht genommen werden. Die Devise laute: Ermitteln, aufklären, bestrafen.

    Fünf rechtsextreme Chatgruppen waren in Nordrhein-Westfalen aufgedeckt worden, an welchen 29 Polizisten und Polizistinnen beteiligt gewesen sein sollen. Das hatte Reul am Mittwoch in Düsseldorf berichtet.

    Die betroffenen Personen seien suspendiert worden. Gegen sie alle seien auch Disziplinarmaßnahmen eingeleitet worden.

    14 Beamte sollen demnach den Dienst verlassen.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    bestrafen, Ermittlungen, Beschlagnahme, Chatgruppe, Polizisten, Nordrhein-Westfalen