06:23 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    76714
    Abonnieren

    Die Polizei hat aufgrund von Ausschreitungen bei Protesten gegen die Räumung des besetzten Hauses „Liebig 34“ in Berlin 37 Strafermittlungsverfahren eingeleitet.

    Die Polizei teilte am Samstag mit, dass es sich unter anderem um Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte handle. Es habe in 34 Fällen Freiheitsbeschränkungen und Freiheitsentzüge gegeben.

    Der Polizeisprecher konnte jedoch nicht angeben, wie viele Beteiligte nun wieder auf freiem Fuß waren. Unter den Ordnungshütern seien sieben Polizistinnen und Polizisten verletzt worden.

    Das Haus „Liebig 34“ ist ein Symbol der linksradikalen Szene. Es wurde lange aktiv darum gestritten, nun war das Haus am Freitag unter Protest geräumt worden.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Strafverfahren, Proteste, Räumung, Polizei, Berlin