13:28 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    5545
    Abonnieren

    Nach einer langjährigen Debatte untersagt Facebook in seinem Dienst weltweit die Holocaust-Leugnung.

    Chef und Unternehmensgründer Mark Zuckerberg verwies dabei zur Begründung auf den immer mehr zunehmenden Antisemitismus.

    In seinem Facebook-Eintrag am Montag gab Zuckerberg zu, dass ihm die Abwägung zwischen der Redefreiheit und dem Schaden durch Verharmlosung oder Leugnung des Juden-Völkermordes durch die Nazis zu schaffen gemacht habe.

    Als richtige Entscheidung bezeichne er ein Verbot – dies „beim aktuellen Zustand der Welt“.

    Facebook blockierte bereits entsprechende Inhalte, wenn durch das Online-Netzwerk auf diese hingewiesen wurde. Dies erfolgte vor allem in Ländern wie Deutschland, wo die Holocaust-Leugnung illegal ist.

    Zugleich unterstrich Facebook, dass die Realisierung der neu eingeführten Regel „nicht von heute auf morgen“ erfolgen werde. „Es gibt eine ganze Reihe von Inhalten, die gegen die neuen Richtlinien verstoßen, und es wird Zeit in Anspruch nehmen, um die zuständigen Teams zu schulen und unsere Systeme anzupassen“, hieß es in einem Blogeintrag.

    Vor fast zwei Jahren zog der Facebook-Gründer scharfe Kritik auf sich, nachdem er in einem Interview bekanntgegeben hatte, dass er Beiträge von Holocaust-Leugnern nicht grundsätzlich von Facebook-Plattform entfernen wolle.

    „Aber am Ende glaube ich nicht, dass unsere Plattform das herunternehmen sollte, weil ich denke, dass es Dinge gibt, bei denen verschiedene Menschen falsch liegen. Ich denke nicht, dass sie absichtlich falsch liegen“, sagte er damals.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    verbieten, Juden, Völkermord, Verharmlosung, Holocaustleugnung, Zunahme, Antisemitismus, Mark Zuckerberg, Facebook