06:06 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    18661
    Abonnieren

    Die Corona-Infektionsquoten in drei nordrhein-westfälischen Kommunen liegen dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge schon um das Doppelte über dem Grenzwert, der die bislang schärfsten Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben vorsieht.

    Nach den aktuellen Angaben handelt es sich demnach um Herne, Solingen und Wuppertal. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage – die so genannte Sieben-Tages-Inzidenz – beträgt 111,2 in Herne, 109,9 in Solingen und 103,1 in Wuppertal. Diese Regionen wurden auf dem RKI-Dashboard dunkelrot markiert.

    Bei der Sieben-Tages-Inzidenz von 50 gilt in Nordrhein-Westfalen seit dem Wochenende eine Sperrstunde in der Gastronomie und ein Alkoholverkaufsverbot bis 6.00 Uhr morgens.

    Auch Düren sprang am Wochenende nach RKI-Angaben über die 50er-Schwelle (67,6). Gütersloh (49,6) und der Rhein-Erft-Kreis (49,1) standen am Sonntag kurz davor.

    NRW lag am Sonntag laut RKI-Statistik mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 54,7 weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 42,9. Zu weiteren Bundesländern mit einem hohen Inzidenzwert gehören Berlin (83,8), Bremen (72,3), Saarland (65,9) und Hessen (55,1).

    Corona-Ansteckungen in Deutschlands bevölkerungsreichstem Land

    Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben in NRW fast 90.000 von bundesweit rund 362.000 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand: 18.10., 0.00 Uhr). Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands leben rund 18 Millionen Menschen.

    Schon ab einem Wert von 35 gilt dort jetzt eine erweiterte Maskenpflicht auf allen Plätzen und Straßen, wo eine regelmäßige Unterschreitung des Mindestabstands zu erwarten ist, also etwa in Fußgängerzonen und auf Märkten.

    Pandemie-Lage in Deutschland und weltweit

    Nach jüngsten Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University (JHU) beträgt die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle mehr als 39,7 Millionen weltweit. Bislang sind mehr als eine Million Corona-Patienten gestorben.

    In Deutschland wurden dem RKI zufolge 361.974 Corona-Infizierte registriert. Bis Sonntagmitternacht wurden demnach 5587 neue Infektionsfälle festgestellt. Insgesamt starben laut dem Institut 9777 Patienten an der durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelösten Lungenerkrankung, was ein Plus von zehn Todesfällen im Vergleich zum Vortag bedeutet.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen steigender Infektionszahlen: Schweden ändert Strategie zur Corona-Bekämpfung
    Paul Schreyer: „Chronik einer angekündigten Krise“ – Hintergründe einer Pandemie
    „So sinkt auch die Bereitschaft, den Regeln zu folgen“: Deutschland vor Corona-Chaos?
    Tags:
    Nordrhein-Westfalen