17:05 26 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3242633
    Abonnieren

    COVID-19-Skeptiker versammeln sich am Sonntag, dem 25. Oktober, in Berlin, um gegen neue Beschränkungen zu protestieren, die eingeführt wurden, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    In der deutschen Hauptstadt sind letzte Woche neue Maßnahmen in Kraft getreten, die fast alle Unternehmen dazu zwingen, zwischen 23:00 und 06:00 Uhr zu schließen, während nur fünf Personen oder Mitglieder von maximal zwei verschiedenen Haushalten sich gleichzeitig im Freien treffen können.

    Die Beschränkungen, die mindestens bis zum 31. Oktober gelten sollen, wurden umgesetzt, nachdem Berlin zur Coronavirus-Risikozone erklärt worden war, nachdem über einen Zeitraum von sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aufgetreten waren.

    Die Querdenken-Bewegung, die zum Protest in den sozialen Medien aufrief, hat in den letzten Wochen in Deutschland an Dynamik gewonnen und steht an der Spitze einer Welle von COVID-skeptischen Gruppen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen