04:31 25 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1213132
    Abonnieren

    Die Stadt Erfurt hat aufgrund der kritischen Corona-Situation den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr abgesagt.

    Die Stadtverwaltung teilte mit, dass diese Entscheidung nach einer Krisensitzung am Sonntag getroffen worden sei.

    „Das Infektionsgeschehen in der Stadt lässt uns keine andere Wahl mehr“, so begründete der Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) den Beschluss.

    Dieser Verzicht ist Teil einer neuen Allgemeinverfügung, die die Stadt auf ihrer offiziellen Internetseite am Montag zu veröffentlichen plant und die bis zum 30. November gültig sein soll. Demnach wird auch eine Sperrstunde für die Gastronomie zwischen 23.00 Uhr abends und 5.00 Uhr morgens verhängt.

    Während dieser Zeitspanne darf der Einzelhandel keine Alkoholgetränke verkaufen. Verschiedene Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen werden auf höchstens 25 und im Freien auf 100 Personen beschränkt. 

    Auch verschiedene Feste, Veranstaltungen und Tanzabende, darunter das Martinsfest und der Weihnachtsmarkt, werden untersagt. Erfurt ist seit Samstag zum Corona-Risikogebiet erklärt worden.

    Was Familien- und Privatfeste anbetrifft, so müssen diese auf maximal zehn Menschen beschränkt werden. Dabei dürfen die Teilnehmer aus nicht mehr als zwei Haushalten stammen.

    Nur noch ohne Publikum dürfen Sportveranstaltungen durchgeführt werden. Bei politischen und religiösen Veranstaltungen ist die Mund-Nase-Schutzpflicht vorgeschrieben.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Tags:
    verbieten, Veranstaltungen, Weihnachtsmarkt, Absage, Coronavirus, Erfurt