21:21 23 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    31662
    Abonnieren

    Wegen versuchter Anstiftung zum Mord an Juden und Muslimen ist in Deutschland Anklage gegen einen 15-jährigen Jugendlichen erhoben worden.

    Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf stehe der Teenager im Verdacht, aus rechtsradikalen Motiven agiert zu haben. Für den Fall sei nun das Landgericht Dortmund zuständig.

    Der 15-Jährige soll im Dezember vergangenen Jahres einen anderen Jugendlichen mithilfe von WhatsApp dazu aufgerufen haben, entweder Muslime in einer Moschee oder Juden in einer Synagoge anzugreifen und zu töten. Darüber hinaus soll sich der Verdächtige bis Februar diesen Jahres Feuerwerkskörper und Chemikalien angeschafft haben – dies, um Sprengsätze zu bauen.

    Die Behörde gab bekannt, dass der Tatverdächtige mit der Auflage, in einer betreuten Wohneinrichtung für Jugendliche wohnhaft zu sein, von der Untersuchungshaft verschont werde. Zur Zeit der Tat war der Jugendliche erst 14 Jahre alt.

    Der Fall war vor einigen Wochen vom Leitenden Oberstaatsanwalt Markus Caspers bekannt gemacht worden.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Düsseldorf, Staatsanwaltschaft, Mordaufruf, Jugendliche, Anklage