21:09 23 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    71481
    Abonnieren

    Ein 13-jähriges Mädchen und ein elfjähriger Junge sind in einer Straßenbahn in Rostock bedroht und aufgefordert worden, ihren Mund-Nasen-Schutz abzusetzen. Dies berichtet die Polizeiinspektion Rostock am Mittwoch auf ihrer offiziellen Webseite.

    Der Zwischenfall ereignete sich der Mitteilung zufolge am Montagnachmittag. Beiden Kindern fielen in der Straßenbahn zwei Jugendliche auf, die sich sehr laut verhielten. Sodann ging einer der Jugendlichen auf die Kinder zu, holte ein Taschenmesser aus seiner Jacke und hielt es dicht vor das Gesicht der 13-Jährigen.

    „Der junge Mann forderte die Kinder auf, ihre Masken abzunehmen, und bedrohte sie. Dabei unterstrich er seine drohenden Worte mit einer Geste, indem er einen Finger vor seinem Hals lang zog“, so die Beamten.

    Die beiden Kinder nahmen daraufhin den Mundschutz ab. Als sie diesen wieder aufsetzen wollten, wiederholte der mutmaßliche Täter seine Forderung. Das Mädchen und der elfjährige Junge stiegen daraufhin aus der Straßenbahn aus.

    Kripo ermittelt

    Nach Polizeiangaben sind die beiden männlichen Jugendlichen ungefähr zwölf bis 14 Jahre alt. Eine Strafanzeige wegen Bedrohung wurde aufgenommen. Die Kriminalpolizei beschäftigt sich nun mit den Ermittlungen.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Rostock