19:08 27 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    102211
    Abonnieren

    Viele Bürger wünschen sich technologische Innovationen, besonders im Gesundheitswesen. Das geht aus einer Umfrage in 27 EU-Ländern und Großbritannien im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hervor.

    Wegen der Corona-Pandemie sei der Wunsch nach Innovationsschub besonders für Gesundheitsbereich und Bildung deutlich gewachsen. Im Vergleich zum Herbst 2019 hätten im Sommer dieses Jahres 49 Prozent der Deutschen Neuerungen in Gesundheit und Pflege befürwortet. Vor der Krise seien das 32 Prozent der Befragten gewesen.

    Auswirkungen von Innovationen

    Die große Mehrheit der Deutschen erwarte zudem, dass der technologische Fortschritt ihr Leben in den nächsten 15 Jahren positiv beeinflusst. Chancen würden vor allem in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Klimaschutz (48 Prozent) gesehen. Mindestens 30 Prozent der Bundesbürger möchten mehr Innovationen im Bildungsbereich.

    „Damit sind die Deutschen nicht so fortschrittsskeptisch, wie oft unterstellt wird“, hieß es in der Umfrage.

    Nur ein Fünftel der befragten Deutschen sehen durch Innovationen negative Folgen auf ihr Leben, besonders was die persönlichen Daten betreffe. So befürchten mindestens 45 Prozent der Deutschen negative Effekte durch fortschreitende Technologie und Digitalisierung. Und 41 Prozent der Bürger rechnen mit negativen Auswirkungen auf die Arbeitsplätze.

    Die Europäer wollen auch mehr Zusammenarbeit bei Innovationen unter den EU-Staaten, denn die internationale Konkurrenz durch die USA und China sei stark gestiegen.

    An den Befragungen hätten fast 12.300 Bürger in Europa teilgenommen, darunter 1831 Deutsche.

    Mehr als 16.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

    In Deutschland sind am Sonntagmorgen mehr als 16.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden 16.017 neue Ansteckungsfälle innerhalb eines Tages erfasst. Am Vortag war mit 21.506 Fällen ein Rekordwert verzeichnet worden.

    aa/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    EU, Bürger, Bildung, Gesundheitswesen, Innovationen, Umfrage, Deutschland