21:10 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    48215
    Abonnieren

    Thüringens umstrittener AfD-Chef Björn Höcke hat von Bundes- und Landesregierung gefordert, den Teil-Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie rückgängig zu machen.

    Er sprach auf einem AfD-Landesparteitag in Pfiffelbach im Landkreis Weimarer Land am Samstag von „Ermächtigungsgesetzen“ und einem „Ermächtigungsstaat“.

    „Wir verlangen die sofortige Rückkehr zur Normalität“, sagte der Politiker.

    Covid-19 sei kein Killer-Virus, so der 48-Jährige.

    Höcke tritt auf dem Parteitag bei Vorstandswahlen wieder als Landesvorsitzender an. Er ist als Mitbegründer des vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften AfD-„Flügels“ bekannt. In der Zwischenzeit hat sich dieser allerdings offiziell aufgelöst.

    Vertreter von Medien durften den Parteitag nur noch im Internet mitverfolgen – dies nach einer Entscheidung der AfD mit Verweis auf ihr Infektionsschutzkonzept. Während der Finanzberichte des Vorstandes wurde die Übertragung unterbrochen.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Tags:
    Rücknahme, Lockdown, Thüringen, Chef, AfD, Björn Höcke