17:12 19 April 2019
SNA Radio
    Infografiken

    Kleine Raketenkreuzer des Projekts 21631 Bujan-M

    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (669)
    417610
    Kleine Raketenkreuzer des Projekts 21631 Bujan-M
    © Sputnik /

    Die kleinen Raketenkreuzer des Projekts Bujan-M der Schwarzmeerflotte haben zahlreiche Aufgaben gestellt bekommen, die sie auch dank der breiten Auswahl an Waffen meistern können. Die Schiffe dieses Projekts können eine Geschwindigkeit von bis zu 25 Knoten erreichen und eine autonome Fahrt von bis zu 2.500 Seemeilen unternehmen.

    Die Raketenkreuzer Bujan-M sind mit einem Artilleriegeschütz des Typs A-190 vom Kaliber 100 Millimeter, dem Raketenkomplex Kalibr sowie dem Fla-Raketenkomplex Gibka ausgerüstet.

    Ausführliche taktisch-technische Angaben zum Projekt Bujan-M sehen Sie in der Infographik von RIA-Novosti:

    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (669)

    Zum Thema:

    Waffen-Premieren in Russland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum
    Tags:
    Bujan-M
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Infografiken

    • Internationales Filmfestival Moskau (IFF Moskau)
      Letztes Update: 16:27 19.04.2019
      16:27 19.04.2019

      Internationales Filmfestival Moskau (IFF Moskau)

      Das Moskauer Filmfestival wurde 1935 erstmals veranstaltet. Damals hieß es Sowjetisches Filmfestival in Moskau.

    • Präsidentenwahl in der Ukraine
      Letztes Update: 21:49 31.03.2019
      21:49 31.03.2019

      Präsidentenwahl in der Ukraine

      Die Präsidentenwahl in der Ukraine findet am 31. März statt. Bei der Präsidentschaftswahl 2019 wird mit einer Rekordzahl an Kandidaten gerechnet. Die Hauptwahlkommission der Ukraine beschloss, keine Wahllokale in den Donbass-Republiken zu eröffnen.

      Präsidentschaftswahlen 2019 in der Ukraine
    • Nato-Militäropeation gegen Jugoslawien
      Letztes Update: 08:15 24.03.2019
      08:15 24.03.2019

      Nato-Militäropeation gegen Jugoslawien

      Die Nato-Bombenangriffe auf Jugoslawien begannen am 24. März und endeten am 10. Juni 1999. Nach verschiedenen Angaben kamen dabei rund 2500 Jugoslawen ums Leben.

    • Angriff auf Moscheen in Neuseeland
      Letztes Update: 12:08 18.03.2019
      12:08 18.03.2019

      Angriff auf Moscheen in Neuseeland

      In zwei Moscheen der neuseeländischen Stadt Christchurch kam es zu Schießerei.