03:40 21 November 2017
SNA Radio
    Infografiken

    Wo und wie nach US-Intervention der Terror blüht - Vorher-Nachher-Grafik

    Zum Kurzlink
    13111532578
    Wo und wie nach US-Intervention der Terror blüht - Vorher-Nachher-Grafik
    © Sputnik/

    Nach den Terroranschlägen 9/11 in New York haben die USA mit ihren Verbündeten in mehreren Staaten militärisch interveniert – unter dem Vorwand des Kampfes gegen den internationalen Terrorismus.

    Doch diese Interventionen haben die Zahl der Terroranschläge in den betreffenden Ländern schlicht explodieren lassen.

    Zum Thema:

    Obama: „US-Interventionen führen oft zu noch größeren Problemen“
    Kerry: Libyen fünf Jahre nach Nato-Intervention handlungsunfähig
    Wie der Nahe Osten in Flammen aufging – Sputnik-Experteninterview
    Irak-Invasion – ein Kriegsverbrechen? US-Deserteur Shepherd vor Münchener Gericht
    Tags:
    Barack Obama, Hillary Clinton, Afghanistan, Syrien, Irak, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Infografiken

    • ASEAN-Mitgliedstaaten
      Letztes Update: 18:27 16.11.2017
      18:27 16.11.2017
      0 436
    • Asiatisch-Pazifische Wirtschaftsgemeinschaft
      Letztes Update: 12:33 09.11.2017
      12:33 09.11.2017

      Asiatisch-Pazifische Wirtschaftsgemeinschaft

      APEC ist eine der größten regionalen Wirtschaftsorganisationen.

      0 2350
    • Oktoberrevolution
      Letztes Update: 10:35 07.11.2017
      10:35 07.11.2017

      100 Jahre Oktoberrevolution

      Im Herbst 1917 herrscht eine turbulente Stimmung in Russland: Der sich hinziehende Krieg und die Wirtschaftskrise provozieren eine neue Spirale von Volksunruhen. Die Gesellschaft ist bereit, die von den Bolschewiki vorgeschlagenen radikalen Maßnahmen zu unterstützen.

      100 Jahre Oktoberrevolution
      0 776
    • Krim-Schloss
      Letztes Update: 11:14 05.11.2017
      11:14 05.11.2017

      Paläste und Schlösser der Krim

      Die Schlösser der Krim sind bereits seit vielen Jahrhunderten eine Visitenkarte der Halbinsel. Einen besonderen Platz nehmen die Paläste ein, die hier noch zu Zeiten des Russischen Kaiserreichs errichtet wurden.

      0 3431