05:07 22 Februar 2020
SNA Radio
    Karikatur

    Will die Bundeswehr IS mit Schrott kleinkriegen?

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    311538
    Abonnieren

    Am Montag haben zwei „Tornado“-Kampfflugzeuge der Bundeswehr wegen „eines technischen Defekts“ im Nordirak zwischenlanden müssen.

    „Bloß keine Angst, Bruder! Die Schrottkisten gehören wohl zu den bewährten Selbstzerstörungswaffen“

    Die Bundeswehr ist mit sechs „Tornado“- Militärfliegern und einem Tankflugzeug am Einsatz der internationalen Koalition im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) beteiligt. Sie unterstützen die Luftangriffe der Koalition von der Nato-Basis im türkischen Incirlik aus.

    Anfang Oktober hatten Bundestagsabgeordnete die Luftwaffenbasis Incirlik inspiziert. Nach Angaben der Bild-Zeitung sind damals alle sechs der dort stationierten Maschinen als defekt eingestuft worden.

    Bereits im Januar hatte es Probleme bei dem Tornado-Einsatz in Incirlik gegeben: Die Cockpitbeleuchtung der sechs Aufklärungsflugzeuge blendete so stark, dass ein Einsatz nur tagsüber möglich war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    47 Jahre R-36M: Warum diese sowjetische Rakete „Satan“ genannt wurde
    Tags:
    Tornado“-Aufklärungsjets, Deutschland, Syrien