14:28 25 April 2018
SNA Radio
    Karikatur

    So finanzieren deutsche Steuerzahler die Clinton-Foundation

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    1836

    Die Clinton Foundation wird zu einem großen Teil aus dem Ausland finanziert. Nun ist aber bekannt geworden, dass auch eine staatliche Einrichtung aus Deutschland, nämlich die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unter ihren Sponsoren ist.

    So finanzieren deutsche Steuerzahler die Clinton-Foundation

    Die GIZ erschien in der Liste der Sponsoren auf der offiziellen Seite der Clinton Foundation, die ein bis fünf Millionen US-Dollar gespendet haben. Von den deutschen Internet-Nutzern gab es schon Kritik in diesem Zusammenhang.

    Die Gesellschaft selbst bestätigte auf ihrer Webseite, von 2013 bis 2016 insgesamt 2,4 Millionen Euro an die Clinton Foundation gespendet zu haben. Damit konnte ein Projekt, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Auftrag gegeben worden ist, von der Stiftung umgesetzt werden, heißt es.

    Hillary Clinton
    © AP Photo / Charlie Neibergall
    Diese sei allerdings verpflichtet, der GIZ „über die korrekte Verwendung der Mittel“ Rechenschaft abzulegen.

    Die Clinton Foundation war jedoch schon zuvor vor allem wegen ihrer bemerkenswerten Sponsoren und enormen Ausgaben unter scharfe Kritik geraten. So stand beispielsweise die Ukraine mit zehn Millionen Dollar auf Platz eins der physischen Sponsoren in den Jahren 1999-2014. Anfang November bestätigte die Stiftung, eine Million Dollar von der Regierung Katars erhalten zu haben, und zwar während Hillary Clinton US-Außenministerin war. Damals hätte sie aber eigentlich das State Department darüber informieren müssen, was jedoch nicht geschah.

    Am 13. November kam die Organisation erneut in den Fokus der Medien, als bekannt wurde, dass die Schweiz in den Jahren 2011-2013 rund eine halbe Million US-Dollar an sie überwiesen hatte. Bemerkenswert ist dabei, dass zu dieser Zeit die amerikanische Justiz Druck auf Schweizer Banken ausübte, und zwar im Zusammenhang mit dem Kampf gegen Steuerhinterziehung.

    Zum Thema:

    Zwischen Clinton und Gülen bestand "Verhältnis" - Erdogan
    Clinton: Die Top Ten ihrer skurrilsten Wahlkampf-Momente
    „Clinton verkaufte dem IS Waffen“: Fake-News auf Höhenflug im US-Wahlkampf
    „Ich wollte mich verkriechen“- Clinton zu eigener Niederlage
    Tags:
    Clinton-Stiftung, Bill Clinton, Hillary Clinton, USA, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • USA wollen Türkei  mit Lüge von russischen S-400 abbringen
      Letztes Update: 14:54 24.04.2018
      14:54 24.04.2018

      USA wollen Türkei mit Lüge von russischen S-400 abbringen

      Das US-Verteidigungsministerium spielt laut der Zeitschrift „The National Interest“ die Leistungen der in Russland hergestellten Flugabwehrsysteme absichtlich herunter, um die Türkei vom Ankauf russischer S-400-Systeme abzubringen.

    • Trump will US-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen
      Letztes Update: 15:33 17.04.2018
      15:33 17.04.2018

      Trump will US-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen

      Die US-Behörden wollen das amerikanische Kontingent in Syrien durch arabische Soldaten ersetzen. Darüber berichtete die Zeitung „The Wall Street Journal“ unter Berufung auf US-Beamte.

    • Der Engel und Teufel des mächtigsten Mannes der Welt
      Letztes Update: 14:22 12.04.2018
      14:22 12.04.2018

      Der Teufel und Engel des mächtigsten Mannes der Welt

      Am Mittwoch hat Donald Trump Raketenangriffe auf Syrien angekündigt: „Mach Dich bereit, Russland!“, twitterte der US-Präsident und schürte die Ängste vor einem neuen Weltkrieg. Doch schon 40 Minuten später machte er sich in einem weiteren Tweet für bessere Beziehungen zu Russland und für ein Ende des Wettrüstens stark.

    • Licht, Kamera, Action! So werden „C-Waffen“-Provokationen in Syrien vorbereitet
      Letztes Update: 17:25 09.04.2018
      17:25 09.04.2018

      Licht, Kamera, Action! So werden „C-Waffen“-Provokationen in Syrien vorbereitet

      Die Nichtregierungsorganisation „Weißhelme“ hat über einen neuen mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen durch die Regierungskräfte Syriens berichtet. Der russische TV-Sender „Perwy kanal“ bezeichnete dies als eine „schmutzige Fälschung“.