SNA Radio
    Karikatur

    Blumen und Kerzen: Russland trauert um Opfer des Flugzeugabsturzes

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)
    3441
    Abonnieren

    Am frühen Sonntagmorgen ist ein Flugzeug vom Typ Tu-154 des russischen Verteidigungsministeriums sieben Minuten nach dem Start vom Flughafen Adler bei Sotschi aus bisher ungeklärter Ursache ins Schwarze Meer gestürzt.

    Blumen und Kerzen: Russland trauert um Opfer des Flugzeugabsturzes

    An Bord waren acht Besatzungsmitglieder und 84 Passagiere: Unter ihnen waren  Sänger, Solisten, Musiker und Tänzer des weltberühmten Alexandrow-Chors, neun Journalisten der Fernsehsender NTW, Erster Kanal und Swesda, die weltweit engagierte Ärztin und Leiterin der Wohltätigkeitsstiftung „Gerechte Hilfe“, Elisaweta Glinka, auch bekannt als „Doktor Lisa“, sowie zwei ranghohe Beamte.

    Auf der Uferpromenade in Sotschi brennen Kerze für die Opfer. Am Sitz des Chores in Moskau und vor dem Eingang des Büros der Wohltätigkeitsstiftung legen Trauernde Blumen nieder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Themen:
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)

    Zum Thema:

    Suchaktion von oben – Drohnen-VIDEO vom Tu-154-Absturzort
    Lichtblitz über Schwarzmeer-Küste – keine Verbindung zu Tu-154-Absturz
    Tu-154-Absturz: Flugbahn und konkrete Absturzstelle ermittelt
    Tu-154-Absturz: Moskau zu Wahrscheinlichkeit eines Terroranschlags
    Tags:
    Tu-154, Alexandrow-Chor, Sotschi